Aus dem Klassenzimmer: Klassenarbeitsdurchschnitt 4,2!

„Ich habe in der Arbeit nur eine 3-4 und der Durchschnitt in der Klasse war 4,2.“

Durchschnitt

->Könnte das ein Schüler einer Klasse gesagt haben, in der Sie unterrichten?
Die Schüler dieser Klasse haben offensichtlich größere Defizite und es ist an der Zeit, danach zu forschen, warum das so ist und wie man Abhilfe schaffen kann.

Nun wäre es natürlich einfach zu sagen, die Schüler müssen besser aufpassen und zu Hause mehr für die Arbeit lernen. Zu einfach, denn Ihr Einfluss als Lehrer auf die Lernbereitschaft Ihrer Schüler ist nicht zu unterschätzen. Sie unterstützen – oder auch nicht – durch die Lernbedingungen in der Schule. Ich möchte Sie inspirieren, sich dessen bewusst zu werden – denn es ist einfach, hier etwas zu verändern und es liegt in Ihrem Einflussbereich. Es wird für Sie und Ihre Schüler dann viel leichter.

Wie erreichen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Schüler?

Wie erreichen Sie die Konzentration auf das Unterrichtsgeschehen?

Wie bereiten Sie die Lerninhalte auf, damit die Schüler sie auch lernen KÖNNEN?

Wie systematisch steigern Sie den Schwierigkeitsgrad?

Wie viel Gelegenheit zum Üben geben Sie, bevor sie zum nächsten Schritt übergehen?

Wie reagieren Sie auf gute Mitarbeit – wie auf Fehler?

Wie kommunizieren Sie: Monologe, Dialoge, Diskussionen?

Wenn SIE für sich ehrliche Antworten auf diese Fragen finden, können Sie Veränderungen bewirken, die in der Zukunft zu besseren Ergebnissen für alle Seiten führen. Bleiben Sie selbstkritisch und entwickeln SIE sich weiter, um die beste Lehrerin zu sein, die SIE für Ihre Schüler sein können.

Ich unterstütze Sie gerne

…mit BERUFSÜBERGREIFENDEN Seminaren
…im Coaching – persönlich oder online, damit die Entfernung kein Hindernis ist
…durch Hospitationen im Umkreis von Karlsruhe.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf – Sie haben nur Vorteile – MIND-Lernwerkstatt, Heike Werner-Reinbold, Telefon 0172-7209915, E-Mail: staerkencoach@aol.de.

Worauf warten Sie? Bis gleich…

Herzlichst,

Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Konzentrations-Trainer, ADS-Staerkencoach
MIND-Lernwerkstatt

Advertisements

Lehrer-kompakt-Seminar-Reihe:

ADS – Unterricht – Unterrichtsstörungen…

3. Seminar: „Rebellen. Was wir von ADS-Kindern lernen können und neueste Erkenntnisse aus der ADS-Forschung, die Sie kennen sollten.“

UnterrichtDas Thema ADS ist in aller Munde und wird mal mehr, mal weniger in den Medien diskutiert. Ist ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) nun eine STÖRUNG, die man therapieren – eine KRANKHEIT, die man mit einem Medikament behandeln oder eine BEGABUNG, deren positive Seiten man fördern sollte?

Wesentliche Seminarinhalte:

– Was ADS ist… neue Erkenntnisse aus der ADS-Forschung.

– Welche typischen Symptome es gibt und was das für die Schule bedeutet…

– Was die Hintergründe dazu sind…

– Welche Hilfen es gibt…

– Was Sie im Unterricht tun können…

Nächster Termin: Do, 06.10.2016 – 18:00 – ca. 21:00 Uhr

o 1. Seminar: „Jungen lernen…“

o 2. Seminar: „Gehirn-gerecht…“
o 3. Seminar: „Rebellen – ADS…“
o 4. Seminar: „Entwicklung fördern…“

WO: hand.kunst.werk.raum karlsruhe / nördliche uferstr. 4-6 /76189 karlsruhe

ANMELDUNG hier.

Freuen Sie sich auf motivierende, lebendige Seminare mit wertvollen, sofort anwendbaren Erkenntnissen.

Kreative Grüße
Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Konzentrations-Trainer, ADS-Staerkencoach

Aus dem Klassenzimmer: die Mathe-Strafarbeit – ADS-Kinder in der Schule…

Mathestunde Marco sitzt in der Mathestunde und versucht sich auf die Lehrerin zu konzentrieren, die heute ein neues Thema erklärt.

Neben ihm zappelt Felix, vor ihm kippelt Max und hinter ihm unterhalten sich Nina und Mareike über ihr spannendes Wochenend-Erlebnis.

Er verteilt zuerst böse Blicke an die Jungs, die ihn ablenken, runzelt dann die Stirn und schaut nach hinten zu den Mädels. Aber die lassen sich nicht stören und erzählen munter weiter. Marco dreht sich wieder um und zischt ihnen ein „seid doch mal leise“ zu. Unbeeindruckt machen sie weiter. Jetzt ist seine Geduld zu Ende und er sagt laut: „Klappe halten!“.

Die Lehrerin scheint von der Vorgeschichte nichts mitbekommen zu haben und ist empört. „Marco – nach der Stunde kommst du zu mir und holst dir deine Zusatzaufgabe ab – für das Stören des Unterrichts“.

Marco protestiert – schließlich hat er doch gar nichts gemacht! Die Lehrerin lässt nicht mit sich reden – es bleibt bei der Strafarbeit für ihn.

Schlecht gelaunt kommt Marco mittags nach Hause. Von Mathe hat er nichts mitbekommen, weiß nicht, was als Hausaufgabe auf ist und lösen kann er sie sowieso nicht, denn er hat nichts kapiert. Und ungerecht behandelt, fühlt er sich außerdem.

Morgen steht wieder Mathe auf dem Stundenplan. Wird er es mit diesem Erlebnis schaffen, sich zu erkundigen, was Hausaufgabe ist, sich erklären lassen, was er nicht verstanden hat und dann die Hausaufgabe + Strafarbeit für morgen erledigen?

Oder wird er sich mit seinen Handy- und Computerspielen beschäftigen, die ihm garantiert ERFOLGSERLEBNISSE bescheren und morgen mit dem nächsten Frust von der Schule nach Hause kommen…

Warum Erfolgserlebnisse so wichtig sind…

Heike Werner-Reinbold, MIND-LERNWERKSTATT
INFORMATIONEN – SEMINARE – COACHING hier erfahren Sie mehr

Lehrer-kompakt-Seminare

Lernen – nur GEHIRNGERECHT ist langfristig erfolgreich.

Seminar: „Wie lernt unser Gehirn am einfachsten – neue Erkenntnisse aus der Hirnforschung und sinnvolles für den Unterricht.“

Lernen.kawa

Schüler stören Ihren Unterricht, Hausaufgaben werden nicht erledigt, Sie müssen häufig zu Strafmaßnahmen greifen und die Klassendurchschnitte sind schlechter als 3,0. Sie sind gestresst und die Kinder beim Lernen nicht im FLOW. Geeignete Maßnahmen für störungsfreien Unterricht und bessere Lernergebnisse.

Wesentliche Seminarinhalte:

– Welche neurobiologischen Grundbedürfnisse haben wir, um einfach zu lernen?

– Welche Lern-Trick-Kiste gibt es für den Unterricht?

Femdsprachen lernen – so einfach wie unsere Muttersprache?

Nächster Termin: Do, 29.09.2016 – 18:00 – ca. 21:00 Uhr

Weitere Seminarthemen:

  • „Rebellen – ADS…“
  • „Entwicklung fördern…“
  • „Jungen lernen…“

• WO: hand.kunst.werk.raum karlsruhe / nördliche uferstr. 4-6 /76189 karlsruhe

ANMELDUNG hier.

Freuen Sie sich auf motivierende, lebendige Seminare mit wertvollen, sofort anwendbaren Erkenntnissen.

Kreative Grüße
Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Konzentrrations-Trainer, ADS-Staerkencoach

Wie Sie Disziplin im Unterricht nicht nur erwarten, sondern aktiv erzeugen.

In welchen Situationen sind Ihre Schüler im Unterricht diszipliniert, hören aufmerksam zu und arbeiten aktiv mit?

Disziplinz.B. wenn Sie über ein Thema sprechen, zu dem Ihre Schüler einen aktuellen Bezug haben oder ein Thema aus ihrem unmittelbaren Umfeld, ihrem Erfahrungsbereich.

Oder wenn Sie ein kleines Experiment durchführen, um etwas anschaulich zu demonstrieren.

Oder wenn Sie mit den Kindern einen kleinen Film zum Thema ansehen.

Ahnen Sie die Ursache, warum manche Kinder immer wieder Ihren Unterricht stören, andere einfach abschalten, träumen, weghören, malen?

Weil unser Gehirn nach dem PRINZIP der VERKNÜPFUNG arbeitet, um etwas zu lernen. Bekommt es dazu keine Chance und wird es meist mit sehr vielen verbalen Informationen konfrontiert, kann es damit nichts anfangen, ist überfordert und reagiert zunächst mit Verweigerung. Die äußert sich dann bei jedem Schüler anders – je nach Veranlagung.

Wenn Disziplin also in Ihrem Unterricht auch gerade ein Problem ist, dann reflektieren Sie kurz die Situation und suchen den fehlenden Anknüpfungspunkt, damit lernen möglich wird.

Sie möchten dauerhaft Disziplinproblemen und Unterrichtsstörungen adé sagen?

Dann nutzen Sie die Lehrer-kompakt-Seminar-Reihe, um Einblick in BERUFSÜBERGREIFENDE Themen zu erhalten, die Ihnen zu wesentlich stressfreieren Schultagen verhilft und die Sie bisher in keiner Ausbildung lernen durften.

Die Seminarthemen im Einzelnen, die nächsten Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Sind Sie dabei? Bis gleich… zur Lehrer-kompakt-Seminar-Reihe.

Kreative Grüße
Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Trainer, Lehrer- und ADS-Staerkencoach

Lehrer-kompakt-Seminar-Reihe:

Die Lernentwicklung bei Jungen und Mädchen ist geschlechterspezifisch unterschiedlich. Nimmt darauf jemand Rücksicht?

Ein Seminarangebot zu diesem Thema:

1. Seminar: „Mädchen lernen – Jungen anders…  Die wichtigsten Unterschiede, die Ihnen im Unterricht helfen.“

Konzentration im Unterricht-Mädchen

 

 

 

Jungen und Mädchen lernen nachweislich unterschiedlich und warum allen geholfen ist, diese Unterschiede zu kennen und zu berücksichtigen.

 

Wesentliche Seminarinhalte:

– Welche Unterschiede gibt es beim Lernen zwischen Jungen und Mädchen?

– Verläuft die Reihenfolge der Lernphasen bei Jungen und Mädchen gleich?

– 80% der Kinder mit Lernproblemen sind Jungen. Sind Jungen lernbehindert?

– Ist Intelligenz angeboren oder lernbar?

Nächster Termin: Do, 22.09.2016 – 18:00 – ca. 21:00 Uhr

o 1. Seminar: „Jungen lernen…“

Weitere Seminar-Themen:

o 2. Seminar: „Gehirn-gerecht…“

o 3. Seminar: „Rebellen – ADS…“

o 4. Seminar: „Entwicklung fördern…“

• WO: hand.kunst.werk.raum karlsruhe / nördliche uferstr. 4-6 /76189 karlsruhe

ANMELDUNG hier.

Freuen Sie sich auf motivierende, lebendige Seminare mit wertvollen, sofort anwendbaren Erkenntnissen.

Kreative Grüße
Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Konzentrationes-Trainer, ADS-Staerkencoach

 

Aus dem Klassenzimmer: voll stressig!

„Schule ist gerade besonders stressig!“, sagte ein 3. Klässler zu seinen Freunden auf dem Nach-Hause-Weg.

Stress

-> Könnten Sie und Ihr Unterricht als Stressfaktor gemeint sein?

Warum müssen 2-3 Arbeiten in einer Woche geschrieben werden? In der dritten Klasse? Und das 1 bis 2 Wochen hintereinander?

Warum muss es so aufwendig sein, für eine Arbeit zu lernen?

Warum müssen die Ergebnisse – KÖNNEN und NOTEN – in den Sprachfächern so schlecht sein?

Warum ist es nötig, in diesem Umfang Nachhilfe anzubieten, so dass Milliarden in Deutschland damit verdient werden können?

Was würden Sie bei einer Schülerumfrage für eine Note erhalten?

Haben Sie schon Ihr Potential bei der Schaffung von idealen Lernbedingungen für Ihre Klasse voll ausgeschöpft?

Ist Ihr Unterricht Gehirn-gerecht, so dass Lernen einfach ist und Spaß macht?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum Schüler Computerspiele so lieben und den Schulunterricht nicht? Und warum alles, was Menschen – egal ob groß oder klein – in ihrer Freizeit freiwillig lernen, gute Ergebnisse bringt und begeistert – auch wenn das Lernen einige Zeit dauert und anstrengend ist?

Ich möchte Sie inspirieren, sich darüber Gedanken zu machen und sich damit zu beschäftigen – auch um Ihren eigenen Stress zu reduzieren. Könnte Sie das motivieren, selbst mehr über gehirnfreundliches Lernen zu erfahren und darüber, was bei Ihren aufgeweckten Schülern, die gern Ihren Unterricht stören, möglich wäre, wenn Sie auf deren Bedürfnisse eingingen?

Weil ich mich seit vielen Jahren mit diesen Themen beschäftige, lade ich Sie ganz herzlich ein zu meiner Lehrer-Seminar-Reihe „BERUFSÜBERGREIFENDES Wissen für LehrerInnen, um effektiv und störungsfrei zu unterrichten“.

Sie erfahren Mittel, Tricks, Wege und Lösungen

• für weniger Stress und Störungen im Unterricht
• für regelmäßige Hausaufgaben-Erledigung der Schüler
• für mehr Lernbereitschaft der Schüler
• für weniger Konflikte mit den Eltern
• für größere Beliebtheit bei Schülern und Eltern
• für bessere Noten der Schüler
• für fundierte Lernergebnisse der Schüler
• für einen NORMALEN Schulalltag, wie Sie ihn sich wünschen.

Erwarten Sie spannende, neue Erkenntnisse, die Sie bisher in keiner Ausbildung lernen konnten – und sofort einsetzbares Wissen. Garantiert!

Sie lernen berufsübergreifend und bildungspolitisch unabhängig, ohne Druck, natürlich gehirnfreundlich und für Ihre berufliche Zukunft als LehrerIn. Ich freue mich auf Sie!

Hier geht’s zur Anmeldung. Bis gleich…

Herzlichst,
Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Konzentrations-Trainer, ADS-Staerkencoach
MIND-Lernwerkstatt

Aus dem Klassenzimmer: die frohe Botschaft:

„Mathe ist zurzeit sooo einfach.“

Lernen.kawa
-> Sind Sie die Mathelehrerin und die Äußerung stammt von einem Ihrer Schüler?
…dann haben Sie alles richtig gemacht, denn Schüler, die so etwas sagen, sind im Unterricht im FLOW-Zustand.

Sie bewegen sich am vordersten Rand ihres Könnens, weil sie verstanden haben, wie es funktioniert und nun Spaß am Üben finden.

Weiter so… die Nachhilfeeinrichtungen wird’s ärgern – die MIND-Lernwerkstatt gratuliert.

-> Sie sind keine Mathelehrerin und kämpfen mit Störungen im Unterricht, vergessenen Hausaufgaben und fehlender Lernbereitschaft Ihrer Schüler?

Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:

Entweder fragen Sie die Mathelehrerin, wie Sie das geschafft hat oder
Sie melden sich zur Seminar-Reihe „BERUFSÜBERGREIFENDES Wissen, um effektiv und störungsfrei zu unterrichten.“ an. Hier erfahren Sie, was die Mathelehrerin und viele Ihrer männlichen Kollegen (meist unbewusst) anders machen, um einen stressfreieren Schultag zu erleben. Sie können das auch schaffen – ich zeige Ihnen wie.

Bis gleich… Infos zur Seminar-Reihe und die Anmeldung finden Sie hier.

Herzlichst,

Heike Werner-Reinbold
OptiMind-Trainer, ADS-Staerkencoach
MIND-Lernwerkstatt

Über den Mythos der (stunden)langen Aufmerksamkeit im Unterricht

Aufmerksamkeit2Es wird davon ausgegangen, dass Schüler eine ganze Unterrichtsstunde von 45 Minuten aufmerksam zuhören und durcharbeiten können. Wäre das so, bestünde die Herausforderung für Lehrende „nur“ darin, das geplante Unterrichtspensum so unter zu bringen, dass die Schüler das Geforderte in dieser Zeit begreifen.

Allein das Begreiflichmachen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Doch dazu kommt, dass unser menschliches Gehirn zu einer kontinuierlichen Aufmerksamkeit von 45 Minuten oder mehr nicht in der Lage ist.

Wissenschaftliche Studien belegen die folgenden Werte:

„Im Durchschnitt „normal“ wäre eine Konzentrationsdauer im Alter von
• 5-7 Jahren von etwa 15 Minuten,
• 7-10 Jahren 20 Minuten,
• 10-12 Jahren 20-25 Minuten und
• 12-14 Jahren 30 Minuten.
• Die Konzentrationsfähigkeit spiegelt sich vor allem in der Kapazität des Arbeitsgedächtnisses wider, und das erreicht erst mit 25 Jahren die größte Leistungsfähigkeit. (Anm. HWR: und dann geht man davon aus, dass die Grenze bei 40 Minuten erreicht und nach 1 Stunde = 0 ist).
Daraus wird ersichtlich, dass etwa die Dauer der „normalen Unterrichtsstunde auf diese grundlegenden psychologischen Sachverhalte wenig Rücksicht nimmt bzw. es dem Lehrer überlässt, durch eine sinnvolle Unterrichtsplanung darauf Rücksicht zu nehmen.“
Quelle: http://www.sfk-oberfranken.de/hks/hilfen.htm (05-12-12) Aufmerksamkeit Konzentration

Unter diesen Bedingungen ist nun also Kreativität gefragt – für die Gestaltung der einzelnen Unterrichtsstunden.
Bevor Sie aber kreativ loslegen können, sind noch einige Dinge über die Grundbedürfnisse unseres Gehirns zu beachten.

Wenn es nicht in der Lage ist, ausführlichen Erklärungen über länger Zeit aufmerksam zu folgen, wie können wir es dann aktivieren?

3 Beispiele, die funktionieren:

  • Alles, was sich irgendwie an unsere schon gemachten Erfahrungen und an bereits vorhandenes Wissen anknüpfen lässt, ist leicht zu verarbeiten. Wer sich klar darüber ist, worauf das zu Vermittelnde aufbaut und entsprechend kommuniziert, ermöglicht den Lernenden den nächsten Lernschritt.
  • Alles, was einen praktischen Nutzen zeigt, erhält unsere Aufmerksamkeit. Es geht darum, deutlich zu machen, wozu man das braucht, was es gerade zu lernen gilt.
  • Alles, was lustig, spannend, außergewöhnlich, beMERKenswert ist, weckt sofort unser Interesse und hat gute Chancen, Eingang in unser Gehirn zu finden. Bilder, Worte, Musik sind gut zur Veranschaulichung geeignet.

Unterricht im Wandel – weitere Hintergrundinformationen und kreative Vorschläge für die Schaffung hoher Lern-Bereitschaft und die Erreichung bestmöglicher Lern-Ergebnisse erhalten Sie im Seminar. Ich komme gerne in Ihre Schule und zeige Ihnen, wie auch Sie hohe Aufmerksamkeit bei Ihren Schülern „verursachen“. Neugierig? Dann lesen Sie hier die Einzelheiten über das Seminarangebot.

Ich freue mich auf Sie.

Herzliche Grüße
Heike Werner-Reinbold

MIND-LERNWERKSTATT
Kreativ-Training für hohe Lernbereitschaft

Wie wünschen Sie sich den Unterricht?

LernbereitschaftSie sind eine engagierte Lehrerin/ ein engagierter Lehrer und
…einige Ihrer Schüler sind immer wieder unaufmerksam und desinteressiert?
…einige Ihrer Schüler erledigen nicht regelmäßig die Hausaufgaben?
…Sie vergeben häufig Strafarbeiten und vereinbaren Termine zum Nachsitzen?
…haben Klassen, die in Klassenarbeiten nur Durchschnitte schlechter als 3,0 erreichen?

Sie wünschen sich einfach
…größere Lern-Bereitschaft Ihrer Schüler?
…mehr Disziplin im Unterricht?
…weniger Störungen durch einzelne Schüler?
…bessere Lern-Ergebnisse Ihrer Schüler
…und weniger notwendige Elterngesprächstermine?

Sind SIE offen und lernbereit? Warum beginnen Sie dann nicht JETZT gleich an der Erfüllung Ihrer Wünsche zu arbeiten?

Fordern Sie HIER Ihr 1. KREATIV-Training „Alternativen finden“ für Lehrer an. 100% kostenlos. Einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen und schon kann’s los gehen. Bis gleich…

Herzlichst,
Heike Werner-Reinbold
MIND-LERNWERKSTATT